Entworfen in den Niederlanden

Über uns

MonPhill’s ist ein junges Unternehmen, gegründet durch Philippe und Genevieve. Philippe hat einen besonderen Blick auf die heutige Industrie. Durch die globale Diskussion über die globale Erwärmung und den Klimawandel. Philippe: “Die heutige Generation kann nicht mehr zurück, wir sind so viel Luxus gewohnt. Es gibt so viel Abfall, besonders in der Kosmetikwelt. Schöne Verpackungen, die nach dem Gebrauch irgendwann in der Mülltonne oder in der Schublade verschwinden. Zeit für Veränderung…

Das könnte anders sein, oder?

Es begann im März 2019.

Philippe, Genevieves ältester Sohn und Student des Wirtschaftsingenieurwesens, bat seine kreative Mutter, ihm bei der Gestaltung eines Firmenlogos für ein Studienprojekt zu helfen. Mit einigen Kommilitonen wurde im Namen des Studiengangs eine fiktive Firma gegründet.

“Mal sehen, was wollt ihr denn verkaufen?” Philippe zauberte ein Set minderwertiger Schminkpinsel aus einer Supermarkt-Plastiktüte hervor.

“Schminkpinsel? Diese Qualität kann ich an jeder Straßenecke kaufen!” Genevieve reagierte überrascht. “Ich weiß nicht, ich bin in einer Gruppe mit ein paar Mädels und sie haben entschieden. Das ist schon in Ordnung. Ich kann nicht mit ihnen konkurrieren, ich bin der einzige Junge in der Gruppe”, antwortete Philippe lakonisch.

Zwei Monate später war das Abenteuer Schminkpinsel zu Ende, Philippe schaute sich einen teuren verschließbaren Schminkpinsel einer renommierten Mode- und Kosmetikmarke seiner Mutter genau an. Er hat sich schon immer für die technische Seite eines Produkts interessiert. Genevieve hatte den Pinsel wegen des Namens gekauft. Aber er hatte nur Nachteile: Die Kappe war lahm. Mehrmals war diese Kappe auf den Boden einer Restauranttoilette gefallen. Der Schminkpinsel nahm viel Platz in der Handtasche weg, vor allem, wenn man für mehr als eine Verwendung benutzt wird (für den matten Puder, den Highlighter und das Rouge oder den Bronzer benutzt man schließlich verschiedene Pinsel. Man will ja nicht wie eine Weihnachtskugel aussehen). Die Haare haben den Puder nicht gut gehalten. Durch das Auswaschen der Haare war Feuchtigkeit in den Hohlraum des Stiels gekommen. Also knifflig.

Das kann doch auch anders sein, oder nicht?

Mutter & Sohn

Firmengründer

Philippe & Genevieve

Philippe ist ein Student des Wirtschaftsingenieurwesens. Das Abenteuer Schminkpinsel hat ihn nicht losgelassen und zusammen mit einem renommierten niederländischen Ingenieurbüro wurde James entworfen. Dieses Team bestand hauptsächlich aus Männern; ihre Sicht auf Produkte – auch auf weibliche Make-up-Produkte – war deutlich anders, praktischer. James ist, wie James Bond, tough und gutaussehend und löst jedes Problem! Über eineinhalb Jahre lang haben wir als Team an dem James gearbeitet.

Genevieve ist die Mutter von drei Kindern, von denen Philippe das älteste ist. Als junge Frau, Philippe war gerade geboren, gründete sie mit ihrem Ex-Mann eine Firma, die ein Erfolg wurde. Nach ihrer Scheidung begann das Unternehmertum wieder zu kribbeln. Zusammen mit Philippe gründete sie MonPhill’s.

Der Firmenname MonPhill’s wurde von Genevieve erfunden. Phill ist natürlich eine Abkürzung von Philippe. Viele internationale Unternehmen verwenden bereits diesen Namen. Aber Philippe und Genevieve wollten einen Teil des Namens im Firmennamen verwenden. Das ‘doppelte L’ sah einfach besser aus. Und ‘Mon’? Immerhin ist er der Sohn von Genevieve: MonPhill’s… mon fils.

Die Zukunft von MonPhill’s

Zunächst wird James erweitert werden. Er wird in mehreren Farbkombinationen erscheinen. Außerdem wird es mehrere Kopfbedeckungen haben.

MonPhill’s ist sich der Verschmutzung durch die Kosmetikindustrie bewusst. Aber auch um die Verschwendung. Das heißt: die Impulskäufe des Verbrauchers. Erkennen Sie sich darin wieder? Sie kaufen wieder diese schöne Lidschattenpalette, von der Sie nur ein paar Farben benutzen und die irgendwann in der Schublade verschwindet. MonPhill’s will das ändern und will stehende Traditionen in der Welt der Kosmetik durchbrechen. Zukunftsmusik. Wir halten Sie auf dem Laufenden.