Bedingungen und Konditionen MonPhill's B.V.

Definitionen

  1. MonPhill’s B.V.: MonPhill’s B.V., gegründet in Loon op Zand unter der Handelskammer-Nr. 77194675.
  2. Kunde: die Person, mit der MonPhill’s B.V. einen Vertrag geschlossen hat.
  3. Parteien: MonPhill’s B.V. und der Kunde zusammen.
  4. Verbraucher: ein Kunde, der auch eine natürliche Person ist und als Privatperson handelt.

Anwendbarkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Diese Bedingungen gelten für alle Angebote, Offerten, Arbeiten, Aufträge, Vereinbarungen und Lieferungen von Dienstleistungen oder Produkten durch oder im Namen von MonPhill’s B.V.
  2. Von diesen Bedingungen kann nur abgewichen werden, wenn die Parteien dies ausdrücklich schriftlich vereinbart haben.
  3. Die Parteien schließen die Anwendbarkeit zusätzlicher und/oder abweichender allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden oder Dritter ausdrücklich aus.

Preise

  1. Alle von MonPhill’s B.V. verwendeten Preise sind in Euro, verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und exklusive sonstiger Kosten, wie z.B. Verwaltungskosten, Abgaben und Reise-, Versand- oder Transportkosten, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben oder vereinbart wurde.
  2. MonPhill’s B.V. ist berechtigt, alle Preise für ihre Produkte oder Dienstleistungen, die auf der Website von MonPhill’s B.V. veröffentlicht oder anderweitig bekannt gegeben werden, jederzeit zu ändern.
  3. Erhöhungen der Einstandspreise von Produkten oder Teilen davon, die MonPhill’s B.V. zum Zeitpunkt des Angebots oder des Vertragsabschlusses nicht vorhersehen konnte, können zu Preiserhöhungen führen.
  4. Der Verbraucher hat das Recht, einen Vertrag infolge einer Preiserhöhung im Sinne von Absatz 3 aufzulösen, es sei denn, die Erhöhung ist die Folge einer gesetzlichen Regelung.

Folgen bei nicht rechtzeitiger Zahlung

  1. Wenn der Kunde nicht innerhalb der vereinbarten Frist zahlt, ist MonPhill’s B.V. berechtigt, ab dem Tag, an dem der Kunde in Verzug ist, Zinsen in Höhe von 1 % pro Monat zu berechnen, wobei ein Teil eines Monats als ganzer Monat gezählt wird.
  2. Befindet sich der Kunde in Verzug, schuldet er der MonPhill’s B.V. außerdem außergerichtliche Inkassokosten und etwaigen Schadensersatz.
  3. Die Inkassokosten werden auf der Grundlage der Entscheidung über die Erstattung außergerichtlicher Inkassokosten berechnet.
  4. Wenn der Kunde nicht rechtzeitig zahlt, kann die MonPhill’s B.V. ihre Verpflichtungen aussetzen, bis der Kunde seine Zahlungsverpflichtung erfüllt hat.
  5. Im Falle der Liquidation, des Konkurses, der Pfändung oder der Zahlungseinstellung des Kunden werden die Forderungen von MonPhill’s B.V. gegenüber dem Kunden sofort fällig.
  6. Verweigert der Kunde die Zusammenarbeit mit der MonPhill’s B.V. bei der Erfüllung des Vertrages, so ist er dennoch verpflichtet, der MonPhill’s B.V. den vereinbarten Preis zu zahlen.

Recht auf Reklamation 

  1. Sobald der Kunde in Verzug ist, ist die MonPhill’s B.V. berechtigt, das Reklamationsrecht in Bezug auf die nicht bezahlten, an den Kunden gelieferten Produkte geltend zu machen.
  2. MonPhill’s B.V. wird das Reklamationsrecht mittels einer schriftlichen oder elektronischen Mitteilung geltend machen.
  3. Sobald der Kunde über das geltend gemachte Reklamationsrecht informiert wurde, hat der Kunde die Produkte, auf die sich dieses Recht bezieht, unverzüglich an MonPhill’s B.V. zurückzugeben, es sei denn, die Parteien vereinbaren etwas anderes.
  4. Die Kosten der Rückholung bzw. Rückbringung der Produkte gehen zu Lasten des Kunden.

Recht auf Widerruf

1.  Ein Verbraucher kann einen Online-Kauf während einer 14-tägigen Bedenkzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen, vorausgesetzt, dass:

      • Das Produkt wurde noch nicht benutzt.
      • Der Verbraucher hat nicht auf sein Widerrufsrecht verzichtet.
      • Die Originalverpackung fehlt nicht.
      • Der Beutel (Aufbewahrungsbeutel) fehlt nicht in der Verpackung.
      • Es befinden sich keine Verunreinigungen auf / in der Verpackung wie z. B. Flüssigkeiten oder Speisereste.
      • Es befindet sich kein Pulver oder eine andere Art von Flüssigkeit auf dem Mechanismus (Bürstengriff) oder den Bürstenhaaren (Bürstenköpfen).

2. Die in Absatz 1 genannte Bedenkzeit von 14 Tagen beginnt:

      • Am Tag, nachdem der Verbraucher das letzte Produkt oder den letzten Teil einer Bestellung erhalten hat.

3. Der Verbraucher kann seine Berufung auf das Widerrufsrecht über [email protected] bekannt machen, wenn gewünscht mittels des Widerrufsformulars, das über die Website von MonPhill’s B.V., www.monphills.com, heruntergeladen werden kann.

4. Der Verbraucher ist verpflichtet, das Produkt innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe seines Widerrufsrechts an MonPhill’s B.V. zurückzusenden, andernfalls erlischt sein Widerrufsrecht.

5. Die Kosten für die Rücksendung gehen nur dann zu Lasten von MonPhill’s B.V., wenn die komplette Bestellung zurückgeschickt wird.

6. Sind die Anschaffungskosten und etwaige sonstige Kosten (wie z.B. Versand- und Rücksendekosten) nach dem Gesetz erstattungsfähig, erstattet MonPhill’s B.V. dem Verbraucher diese Kosten innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der rechtzeitigen Berufung auf das Widerrufsrecht, sofern der Verbraucher die Ware rechtzeitig an MonPhill’s B.V. zurückgesandt hat.

Recht auf Aussetzung

Sofern der Kunde kein Verbraucher ist, verzichtet der Kunde auf das Recht, die Erfüllung jeglicher Verpflichtung aus diesem Vertrag auszusetzen.

Zurückbehaltungsrecht

  1. MonPhill’s B.V. kann sich auf ihr Zurückbehaltungsrecht berufen und in diesem Fall Produkte des Kunden zurückbehalten, bis der Kunde alle offenen Rechnungen gegenüber MonPhill’s B.V. beglichen hat, es sei denn, der Kunde hat für diese Kosten ausreichend Sicherheit geleistet.
  2. Das Zurückbehaltungsrecht gilt auch auf Grund früherer Vereinbarungen, aus denen der Kunde der MonPhill’s GmbH noch Zahlungen schuldet.
  3. MonPhill’s B.V. haftet niemals für Schäden, die dem Kunden durch die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts entstehen.

Verrechnung

Der Kunde verzichtet, sofern er nicht Verbraucher ist, auf das Recht, eine Forderung gegenüber der MonPhill’s B.V. mit einer Forderung gegenüber der MonPhill’s B.V. zu verrechnen.

Eigentumsvorbehalt

  1. Die MonPhill’s B.V. bleibt Eigentümerin aller gelieferten Produkte, bis der Kunde seine sämtlichen Zahlungsverpflichtungen gegenüber der MonPhill’s B.V. aufgrund des mit der MonPhill’s B.V. geschlossenen Vertrages erfüllt hat, einschließlich der Ansprüche aus Nichterfüllung.
  2. Bis dahin kann sich die MonPhill’s B.V. auf ihren Eigentumsvorbehalt berufen und die Gegenstände zurücknehmen.
  3. Vor Übergang des Eigentums auf den Kunden darf der Kunde die Produkte nicht verpfänden, verkaufen, veräußern oder anderweitig belasten.
  4. Wenn MonPhill’s B.V. ihren Eigentumsvorbehalt geltend macht, gilt der Vertrag als aufgelöst und MonPhill’s B.V. ist berechtigt, Schadensersatz, entgangenen Gewinn und Zinsen zu verlangen.

Lieferung

  1. Die Lieferung erfolgt, solange der Vorrat reicht.
  2. Die Lieferung erfolgt bei MonPhill’s B.V., es sei denn, die Parteien haben etwas anderes vereinbart.
  3. Online bestellte Produkte werden an die vom Kunden angegebene Adresse geliefert.
  4. Wenn die vereinbarten Beträge nicht oder nicht rechtzeitig bezahlt werden, ist MonPhill’s B.V. berechtigt, ihre Verpflichtungen auszusetzen, bis der vereinbarte Teil bezahlt ist.
  5. Verspätete Zahlung gilt als Gläubigerverzug mit der Folge, dass der Kunde eine verspätete Lieferung an MonPhill’s B.V. nicht beanstanden kann.

Lieferfristen

  1. Die von MonPhill’s B.V. angegebenen Lieferzeiten sind Richtwerte und berechtigen den Kunden bei Überschreitung nicht zum Rücktritt oder Schadensersatz, es sei denn, die Parteien haben ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart.
  2. Die Lieferfrist beginnt, sobald der Kunde den (elektronischen) Bestellvorgang abgeschlossen und eine (elektronische) Bestätigung darüber von MonPhill’s B.V. erhalten hat.
  3. Eine Überschreitung der angegebenen Lieferzeit berechtigt den Kunden nicht zu Schadensersatz oder zur Auflösung des Vertrages, es sei denn, MonPhill’s B.V. ist nicht in der Lage, innerhalb von 14 Tagen nach schriftlicher Mahnung zu liefern oder die Parteien haben etwas anderes vereinbart.

Tatsächliche Lieferung

Der Kunde muss sicherstellen, dass die tatsächliche Lieferung der von ihm bestellten Produkte rechtzeitig erfolgen kann.

Transportkosten

Die Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden, es sei denn, die Parteien haben etwas anderes vereinbart.

Verpackung und Versand

  1. Wurde die Verpackung eines gelieferten Produkts geöffnet oder beschädigt, hat der Kunde dies vor der Annahme des Produkts durch den Spediteur oder Zusteller vermerken zu lassen, andernfalls kann MonPhill’s B.V. nicht für Schäden haftbar gemacht werden.
  2. Veranlasst der Kunde den Transport eines Produktes selbst, so hat er sichtbare Schäden an Produkten oder der Verpackung vor dem Transport an MonPhill’s B.V. zu melden, andernfalls kann MonPhill’s B.V. für Schäden nicht haftbar gemacht werden.

Lagerung

  1. Nimmt der Kunde bestellte Produkte später als zum vereinbarten Liefertermin ab, so liegt das Risiko eines etwaigen Qualitätsverlustes vollständig beim Kunden.
  2. Etwaige Mehrkosten infolge eines vorzeitigen oder verspäteten Kaufs von Produkten gehen vollständig zu Lasten des Kunden.

Gewährleistung

  1. Die Gewährleistung für die Produkte bezieht sich nur auf Mängel, die durch fehlerhafte Herstellung, Konstruktion oder Material verursacht wurden.
  2. Die Gewährleistung gilt nicht bei normalem Verschleiß und Schäden, die durch Unfälle, Änderungen am Produkt, Nachlässigkeit oder unsachgemäßen Gebrauch durch den Kunden entstanden sind, sowie wenn die Ursache des Mangels nicht eindeutig festgestellt werden kann.
  3. Das Risiko des Verlusts, der Beschädigung oder des Diebstahls der Produkte, die Gegenstand eines Vertrags zwischen den Parteien sind, geht in dem Moment auf den Kunden über, in dem sie rechtlich und/oder tatsächlich geliefert werden oder zumindest in die Kontrolle des Kunden oder eines Dritten, der das Produkt für den Kunden entgegennimmt, gelangen.

Schadloshaltung

Der Kunde stellt MonPhill’s B.V. von allen Ansprüchen Dritter in Bezug auf die von MonPhill’s B.V. gelieferten Produkte und/oder Dienstleistungen frei.

Beanstandungen

  1. Der Kunde wird ein von der MonPhill’s B.V. geliefertes Produkt oder eine erbrachte Dienstleistung so schnell wie möglich auf etwaige Mängel untersuchen.
  2. Entspricht ein geliefertes Produkt oder eine erbrachte Dienstleistung nicht dem, was der Kunde vernünftigerweise aus dem Vertrag erwarten konnte, so hat der Kunde dies der MonPhill’s B.V. so schnell wie möglich, in jedem Fall aber innerhalb von 1 Monat nach Feststellung des Mangels mitzuteilen.
  3. Verbraucher haben MonPhill’s B.V. spätestens innerhalb von 2 Monaten nach Entdeckung der Mängel zu informieren.
  4. Der Kunde hat den Mangel so detailliert wie möglich zu beschreiben, so dass MonPhill’s B.V. in der Lage ist, angemessen zu reagieren.
  5. Der Kunde muss nachweisen, dass sich die Reklamation auf einen Vertrag zwischen den Parteien bezieht.
  6. Bezieht sich eine Reklamation auf laufende Arbeiten, so hat dies in keinem Fall zur Folge, dass MonPhill’s B.V. verpflichtet ist, andere als die vereinbarten Arbeiten auszuführen.

Inverzugsetzung

  1. Der Kunde hat die MonPhill’s B.V. schriftlich in Verzug zu setzen.
  2. Es obliegt dem Kunden, dafür Sorge zu tragen, dass eine Inverzugsetzung die MonPhill’s B.V. tatsächlich erreicht. (fristgerecht) zugeht.

Gesamtschuldnerische Haftung des Kunden

Schließt MonPhill’s B.V. einen Vertrag mit mehreren Kunden ab, so haftet jeder von ihnen gesamtschuldnerisch für die vollen Beträge, die er MonPhill’s B.V. aufgrund dieses Vertrages schuldet.

Haftung MonPhill’s B.V.

  1. MonPhill’s B.V. haftet für einen Schaden des Kunden nur, wenn und soweit dieser Schaden durch Vorsatz oder bewusste Fahrlässigkeit verursacht wurde.
  2. Wenn MonPhill’s B.V. für einen Schaden haftet, haftet sie nur für direkte Schäden, die sich aus der Ausführung eines Vertrages ergeben oder damit zusammenhängen.
  3. MonPhill’s B.V. haftet niemals für indirekte Schäden wie Folgeschäden, entgangenen Gewinn, entgangene Einsparungen oder Schäden an Dritten.
  4. Wenn MonPhill’s B.V. haftbar ist, beschränkt sich diese Haftung auf den Betrag, der von einer abgeschlossenen (Berufs-)Haftpflichtversicherung ausgezahlt wird, und in Ermangelung einer (vollständigen) Zahlung des Schadensbetrags durch eine Versicherungsgesellschaft beschränkt sich die Haftung auf den (Teil des) Rechnungsbetrags, auf den sich die Haftung bezieht.
  5. Alle Abbildungen, Fotos, Farben, Zeichnungen, Beschreibungen auf der Website oder in einem Katalog sind nur indikativ und gelten nur annähernd und können nicht zu Schadenersatz und/oder (teilweiser) Auflösung des Vertrags und/oder Aufhebung irgendeiner Verpflichtung führen.

Verfallsdatum

Jedes Recht des Kunden auf Schadenersatz gegenüber MonPhill’s B.V. verjährt in jedem Fall 12 Monate nach dem Ereignis, aus dem die Haftung direkt oder indirekt hervorgeht. Dies schließt die Bestimmungen von Artikel 6:89 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuches nicht aus.

Recht auf Auflösung

  1. Der Kunde ist berechtigt, den Vertrag aufzulösen, wenn MonPhill’s B.V. schuldhaft mit der Erfüllung seiner Verpflichtungen in Verzug gerät, es sei denn, dass dieser Verzug wegen seiner besonderen Art oder geringen Bedeutung die Auflösung nicht rechtfertigt.
  2. Ist die Erfüllung der Verpflichtungen durch die MonPhill’s B.V. nicht dauernd oder vorübergehend unmöglich, kann der Vertrag erst aufgelöst werden, nachdem die MonPhill’s B.V. in Verzug geraten ist.
  3. Die MonPhill’s B.V. ist berechtigt, den Vertrag mit dem Kunden aufzulösen, wenn der Kunde seine Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erfüllt oder wenn die MonPhill’s B.V. Kenntnis von Umständen hat, die sie befürchten lassen, dass der Kunde nicht in der Lage sein wird, seine Verpflichtungen ordnungsgemäß zu erfüllen.

Höhere Gewalt

  1. Ergänzend zu den Bestimmungen in Artikel 6:75 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuches kann ein Versäumnis der MonPhill’s B.V. bei der Erfüllung einer Verpflichtung gegenüber dem Kunden nicht auf eine vom Willen der MonPhill’s B.V. unabhängige Situation zurückgeführt werden, aufgrund derer die Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber dem Kunden ganz oder teilweise verhindert wird oder aufgrund derer die Erfüllung der Verpflichtungen der MonPhill’s B.V. vernünftigerweise nicht erwartet werden kann.
  2. Als Situation höherer Gewalt im Sinne von Absatz 1 gelten auch – aber nicht ausschließlich – Ausnahmezustand (wie Bürgerkrieg, Aufruhr, Unruhen, Naturkatastrophen usw.); Verzug und höhere Gewalt von Lieferanten, Zustellern oder sonstigen Dritten; unerwartete Strom-, Elektrizitäts-, Internet-, Computer- und Telekommunikationsausfälle; Computerviren, Streiks, behördliche Maßnahmen, unvorhergesehene Transportprobleme, schlechte Wetterbedingungen und Arbeitsunterbrechungen.
  3. Tritt eine Situation höherer Gewalt ein, in deren Folge MonPhill’s B.V. nicht in der Lage ist, eine oder mehrere Verpflichtungen gegenüber dem Kunden zu erfüllen, werden diese Verpflichtungen ausgesetzt, bis MonPhill’s B.V. wieder in der Lage ist, sie zu erfüllen.
  4. Ab dem Zeitpunkt, an dem eine Situation höherer Gewalt mindestens 30 Kalendertage angedauert hat, können beide Parteien den Vertrag ganz oder teilweise schriftlich auflösen.
  5. MonPhill’s B.V. schuldet in einer Situation höherer Gewalt keine Entschädigung oder Schadenersatz, auch dann nicht, wenn sie infolge der Situation höherer Gewalt einen Vorteil genießt.

Änderungen des Vertrages

Sollte sich nach Abschluss des Vertrages zu dessen Durchführung die Notwendigkeit ergeben, dessen Inhalt zu ändern oder zu ergänzen, werden die Parteien den Vertrag rechtzeitig und in gegenseitiger Abstimmung entsprechend ändern.

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. MonPhill’s B.V. ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen.
  2. Änderungen von untergeordneter Bedeutung können jederzeit vorgenommen werden.
  3. Wesentliche inhaltliche Änderungen wird MonPhill’s B.V. nach Möglichkeit mit dem Kunden vorher abstimmen.
  4. Verbraucher sind bei einer wesentlichen Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kündigung des Vertrages berechtigt.

Übertragung von Rechten

  1. Rechte des Kunden aus einem Vertrag zwischen den Parteien können ohne vorherige schriftliche Zustimmung von MonPhill’s B.V. nicht auf Dritte übertragen werden.
  2. Diese Bestimmung gilt als Klausel mit sachenrechtlicher Wirkung im Sinne von Artikel 3:83, zweiter Absatz, des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuches.

Folgen der Nichtigkeit oder Anfechtbarkeit

  1. Sollten sich eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen als nichtig oder anfechtbar erweisen, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen davon unberührt.
  2. Eine nichtige oder anfechtbare Bestimmung wird in diesem Fall durch eine Bestimmung ersetzt, die dem am nächsten kommt, was MonPhill’s B.V. bei der Erstellung der Bedingungen in diesem Punkt im Sinn hatte.

Anwendbares Recht und zuständiges Gericht

  1. Auf die Vereinbarung zwischen den Parteien ist ausschließlich niederländisches Recht anwendbar.
  2. Für Streitigkeiten zwischen den Parteien ist ausschließlich das niederländische Gericht in dem Bezirk zuständig, in dem MonPhill’s B.V. seinen Sitz / seine Praxis / seine Niederlassung hat, sofern das Gesetz nichts anderes bestimmt.

Aufgestellt am 01. Dezember 2020.